Mannschaftsfoto

Kader Saison 2017/18

Trainer

Name:Telefon Nr.:Mobil:E-Mail:
Thorsten Richter0176 22 777 881


Trainingszeiten

Dienstag + Donnerstag 19:00 Uhr
kurzfristige Änderungen möglich
Sportpark Tannweg

Spielberichte

12. Spieltag Saison 2017/2018 SV Spielberg 2 - SC Wettersbach 2 4:1 (2:0) Tor: Miranda-Carvalho

Schon beim Seitenwechsel war klar, dass es für den SCW in Spielberg nicht viel zu holen gibt, denn trotz wiederum mustergültigem Einsatz aller SCW-Akteure lag man durch zwi Tore des Spielbergers Manuel Schreiber mit 0:2 zurück. In der 2. Halbzeit verhielten sich die Gastgeber zunächst ziemlich passiv, was Patrick Miranda-Carvalho in der 75. Minute zum 2:1-Anschlusstreffer nutzte, wie überhaupt Miranda-Carvalho der einzige SCW-Akteur war, von dem Torgefahr ausging. Die Hoffnungen auf einen Punktgewinn des SCW waren aber schnell verflogen, als die Spielberger durch Foday Touray und wiederum Schreiber auf 4:2 erhöhten. Am kommenden Sonntag, 12.11., 12.30 Uhr, geht es zuhause gegen den TV Mörsch 1

11. Spieltag Saison 2017/2018 SC Wettersbach - VFR Ittersbach 1:4 (1:4) Tor: Miranda-Carvalho

Die SCW-Reserve schien gegen Ittersbach auf dem Weg zum Sieg, denn schon in der 3. Minute verwandelte Patrick Miranda-Carvalho einen Freistoß aus 18 Metern mit einem fulminanten Schuss in den Torwinkel und schon zwei Minuten später vergab Dennis Mohr freistehend vor dem Gästetor aus fünf Metern kläglich. Nach 20 Minuten hatten sich die Gäste gefangen und zogen ein gekonntes Konterspiel auf, bei dem das VFR-Sturmduo Andreas Guhr und Marian Störner die Fäden zog. Innerhalb von nur fünf Minuten wurde die ziemlich naiv spielende SCW-Abwehr dreimal ausgekontert bzw. überlaufen und es stand plötzlich 1:3. Beim Ausgleich zum 1:1 konnte ein Alleingang von Guhr nicht gestoppt werden und beim 1:2 wiederum von Guhr stand Flankengeber Störner ebenso frei wie Guhr, der mühelos aber platziert zur Gästeführung abschließen konnte. Wiederum nur zwei Minuten später führte ein weiterer Sololauf gegen die wiederum zu weit aufgerückte SCW-Abwehr zum 1:3. SCW-Torwart Martin Wischnewski musste Kopf und Kragen riskieren und holte den frei auf ihn zulaufenden Guhr im Strafraum von den Beinen. Störner verwandelte den fälligen Foulelfmeter mit Glück zum 1:3, da der SCW-Torwart den Ball fast noch abwehren konnte. In der 40,. Minute tauchte Felix Freiburger plötzlich frei vor dem guten David Pepler im VFR-Tor auf, schterte aber mit seiner Riesenchance zum 2:3. Besser machte es eine Minute vor dem Seitenwechsel Gästespieler Yusupha Sanyang, der den 1:4-Pausenstand besorgte. In der 2. Halbzeit war der SCW mehr oder weniger deutlich überlegen, vergab aber einige Torchancen oder scheiterte am Gästetorwart. So war der Halbzeitstand gleichzeitig auch der Endstand. Der Ittersbacher Erfolg war zwar verdient, ist aber deutlich zu hoch ausgefallen.  Am kommenden Sonntag, 5.11., 14.30 Uhr. folgt das Auswärtsspiel beim SV Spielberg 2.

10. Spieltag Saison 2017/2018 SC Bulach - SC Wettersbach 0;0

Mit dem Aufgebot: Wischnewski Martin, Herlan Marcel, Grabow Florian, Emelius Daniel, Anderer Philipp - Richter Nico, Reppenhagen Sven, Stroh Dennis. Claud Tatah Nyuydze . Bruno Helge, Üstün Denis musste Trainer Thorsten Richter ohne Auswechselspieler nach Bulach reisen und kehrte mit einem mehr als überraschenden torlosen Unentschieden nach Wettersbach zurück. Mit diesem Punktgewinn konnte immerhin der vorletzte Tabellenplatz verteidigt werden. Natürlich war der Gegner über die gesamten 90 Minuten feldüberlegen, vergab aber die wenigen Torchancen, die die SCW-Mannschaft zuließ. Die SCW-Mannschaft kämpfte vorbildlich und belohnte sich am Ende mit einem nicht erwarteten Punktgewinn. Vater des Erfolges war Torwart Wischnewski mit einigen Glanzparaden. Die SCW-Reserve erwartet am Dienstag, 31. Oktober (Feiertag), 14.30 Uhr, die 1. Mannschaft des VFR Ittersbach.

9. Spieltag Saison 2017/2018 SC Wettersbach - SV Langensteinbach 3:3 (3:0) Tore: Üstün, Kurtolli, Worgt

Vor der Pause war nicht zu erkennen, wer nun das Schlusslicht und wer der Tabellenvierte ist, denn die Heimelf spielte aus einer gut gestaffelten Abwehr heraus einen stets gefährtlichen  Konterfußball. Der SCW ging nach 22 Minuten mit 1:0 in Führung, als sich Patrrick Firnkes auf der rechten Außenbahn durchsetzten konnte und seine Flanke von Denis Üstün als Direktabnahme zum 1:0 führte. Bereits fünf Minuten später war es Mergim Kurtolli, der sich aus dem Mittelfeld gelöst hatte und mit einem strammen Schuss aus 16 Metern das 2:0 erzielte. Ein weiterer Konter führte gar zum 3:0, als der durchgebrochene Helge Bruno im Strafraum gelegt wurde und Marcel Worgt in der 42. Minute den Strafstoß zur 3:0-Pausenführung verwertete. Nach dem Seitenwechsel kam dann der befürchete Einbruch beim SCW. Zwar war vorher sogar noch das 4:0 möglich, als Bruno zu Firnkes auflegte, letzterer aber über das Tor zielte. Das 3:1 der Gäste durch Dennis Rihm in der 55. Minute war dann der Startschuss zu einem Sturmlauf der Langensteinbacher. Es dauerte aber bis zur 76. Minute, bis erneut Rihm, der erst zur 2. Halbzeit einghewechselte worden war, auf 2:3 verkürzte.  Als dann bereits eine Minute später diesem mit einem lupenreinen Hattrick auch noch der Ausgleich zum 3:3 gelang, war der SVL dem Sieg in der restlichen Spielzeit wesentlich näher  als der SCW.

8. Spieltag Saison 2017/2018 SV Völkersbach - SC Wettersbach 5:0 (1:0) SCW-Tore Fehlanzeige

Ohne Auswechselspieler und einem früh verletzten Manuel Rehn, der zunächst noch durchhielt, dann aber in der 2. Halbzeit das Feld dann doch verlassen musste, war die SCW-Reserve chancenlos, kämpfte aber großartig und ließ in der 1, Halbzeit nur einen Gegentreffer zu. Aber nach dem 2. frühen Gegentor kurz nach Beginn der 2. Halbzeit und dem Ausscheiden von Rehn schwanden die Kräfte und das 0:3 war die Folge. Die einzige echte Torchance für den SCW im gesamten Spiel war danach ein Freistoß von Marcel Worgt, den der Völkerlsbacher Torwart glänzend parierte. Zwei weitere Gegentore in den letzten fünf Minuten ergaben dann die klare 5:0-Niederlage des SCW, der nun Träger der roten Laterne ist.

7. Spieltag 2017/2018 SC Wettersbach - FVA Bruchhausen 0:3 (kampflos)

Der SC Wettersbach verlor kampflos, weil er keine Mannschaft stellen konnte!

6. Spieltag Saison 2017/2018 SC Wettersbach - FC Espanol Karlsruhe 4:0 (2:0) Tore Kolsch (2), Üstün (2)

Mit einem überdeutlich ausgefallenen 4:0-Sieg über die Reserve des Verbandsligisten FC Espanol Karlsruhe schaffte die SCW-Reserve nach dem ebenfalls überraschenden 2:2 gegen FT Forchheim vor einer Woche ihren ersten Saisonerfolg. Dieser Dreier war besonders wichtig, weil auch die Konkurrenz am Tabellenende (Ittersbach und Spessart) am Wochenende gepunktet hat. Die Gastmannschaft war zu Spielbeginn mit schnellen Angriffen gefährlich. Mit zunehmender Spieldauer kam aber die SCW-Mannschaft immer besser ins Spiel. Die erste Torchance des Spieles vergab Patrick Miranda-Carvalho in der 14. Minute, als er allein auf den Gästetorwart zulief und an diesem scheiterte. Ein Abspiel zu einem Mitspieler wäre da besser gewesen. In der 28. Minute drang Lukas Beese nach einem Zuspiel aus der Tiefe in den gegnerischen Strafraum ein und wurde gleich von zwei Gegenspielern in die Zange genommen und zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß nutzte Matthias Kolsch sicher zur 1:0-Führung. Bei ständigen wechselvollem Spielverlauf war es erneut Matthias Kolsch, der fast aus dem Stand mit einem Linksschuss ins untere Eck den Gästetorwart überraschte und in der 40. Minute zum 2:0-Pausenstand traf. Zehn Minuten nach Wiederbeginn sah Gästespieler Fabian Mutz die rote Karte nach einer Tätlichkeit an Manuel Rehn, der daraufin verletzt ausscheiden musste. Schon fünf Minuten später nutzte der freistehende Denis Üstün die dadurch entstandene Überzahl mit einem schönen Schrägschuss zum 3:0. In der 90. Minute dann noch einmal Denis Üstün mit dem 4:0-Endstand, nachdem bei den Gästen Ali Karasu wegen SR-Beleidigung ebenfalls die rote Karte erhalten hat.

5. Spieltag Saison 2017/2018 SC Wettersbach - FT Forchheim 2:2 (0:2) Tore: Firnkes und Üstün

Die Gäste spielten in der 1. Halbzeit deutlich überlegen und kamen schon in der ersten halben Stunde durch einen ihrer Besten. Ousainou Tallah, in der 15. und 28. Minute zu einem 2:0-Vorsprung, wobei der 2. Treffer ein sehenswerter Freistoß in den Torwinkel des SCW-Gehäuses war. Aber schon in der restlichen Spielzeit vor der Pause begnügten sich die Gäste mit diesem Zwei-Tore-Vorsprung, so dass die SCW-Reserve immer besser ins Spiel- und vor allem auch zu Torchancen kam. Zum einen nagelte Christian Merklinger einen Freistoß an den Torpfosten und schon eine Minute später scheiterte Marcel Kleine-Beek mit einem Kopfball ebenfalls am Aluminium. Was sich in den letzten Minuten der 1. Halbzeit schon angedeutet hatte, setzte sich die Heimelf nach der Pause im Mittelfeld immer besser durch, zumal einigen Gästen offensichtlich die Luft ausging. Es dauerte aber bis zur 72. Minute, bis Patrick Firnkes der 1:2-Anschlußtreffer gelang. Schon  sieben Minuten später gelang Denis Üstün das 2:2. In den letzten 10 Minuten war die Heimelf dem Siegtreffer sogar mehrmals sehr nahe. Eine klare Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit führte am Ende verdientermaßen zum ersten Punktgewinn der Saison.

Saison 2017/2018 4. Spieltag ASV Wolfartsweier - SC Wettersbach 6:3 (2:2) Tore: Rehn, Anderer, Freiburger

Wie bei der 1. Mannschaft kam auch bei der SCW-Reserve der Einbruch erst in der 2. Halbzeit. Der Gegner ging schnell mit zwei Toren in Führung, doch Manuel Rehn und Philipp Anderer glichen noch in der 1. Halbzeit ebenso schnell zum 2:2-Pausenstand aus. Felix Freiburger gelang sogar kurz nach der Pause der 3:2-Führungstreffer. Doch dann ging die Luft aus und allzu offene Spielweise führte zu drei weiteren Gegentoren und schließlich zur hohen 6:3-Niederlage.

3. Spieltag Saison 2017/2018 SC Wettersbach .- SW Mühlburg 1:6 (1:3) Tor: Firnkes

In der 1. Halbzeit konnte die SCW-Reserve eigentlich gut mithalten, geriet aber schon nach einer Minute Spielzeit mit 0:1 in Rückstand und hatte nach 15 Minuten Pech, als Denis Üstün am Innenpfosten des Gäste-Tore scheiterte. In der 21.Minute  nutze der Gast einen Torwartfehler zum 0:2. Wenig später brachte sich Patrick Firnkes nach einer Fehler Mühlburger Torwarts in Ballbesitz und schaffte den 1:2-Anschlusstreffer. Erneut Firmkes hatte eine Minute später die große Chance, mit einem an Jan Reppenhagen verschuldeteten Strafstoß den 2:2-Ausgleich herzustellen, doch er schoss den Elfer weit über das Tor!  So war das 1:3 der Gäste kurz vor der Pause schon fast wie eine Entscheidung. In der ersten Viertelstunde der 2. Halbzeit fiel die SCW-Reserve in sich zusammen und kassierte nahezu wehrlos drei weitere Gegentore zur 1:6-Niederlage. Für die Gäste besorgte ihr Torjäger Norman Brenner die ersten vier Treffer, die beiden letzten erzielte Nimon Moukaila. Immerhin  raffte sich die SCW-Reserve zusammen und blieb in der letzten halben Stunde ohne Gegentor.

Saison 2017/2018 TSV Reichenbach II - SC Wettersbach 2 4:2 (1:1) Tore Felix Freiburger (2)

Mit gerade einmal elf Spielern ohne Auswechselmöglichkeit war absehbar, dass der SCW in der 2. Halbzeit einbrechen würde. So kam es dann auch. Dabei konnte die SCW-Reserve nach 17 Minuten durch Felix Freiburger sogar die 1:0-Führung erzielen, musste aber nach 34 Minuten den Reichenbacher Ausgleich hinnehmen. Der Heimelf genügten starke 15 Minuten nach dem Seitenwechsel um auf 4:1 davonzuziehen und das Spiel zu gewinnen. Der 2. Treffer von Freiburger zehn Minuten vor dem Ende zum 4:2 hielt die Niederlage wenigstens in Grenzen. Für den SCW spielten: Wischnewski - Rehn - S. Reppenhagen - Richter - Hornberger - L. Beese - J. Reppenhagen - Firnkes - Üstün - Freiburger - Bruno

Saison 2017/2018 - 1. Spieltag SCW - TSV Palmbach 4:1 (2:0). Tore Fody (2), Selchert, Kolsch

Obwohl der SCW mit einigen Kaderspielern der 1. Mannschaft antrat (vom Gesamtkader fehlten Poppert, Kurtolli, Firnkes, Schlager, Rebholz, Hornberger, Löbel, Calvalho-Miranda, Hoffmann und Dreyer kamen erst in der 2. Halbzeit im Einsatz), war die Leistung im Saisonauftaktspiel in der B-Klase alles andere als erfreulich. Immerhin hat die SCW-"Reserve" einen klaren und auch verdienten 4:1-Sieg errungen, der gegen eine starke Palmbacher Mannschaft, die nicht nur gut verteidigte, sondern auch immer wieder die SCW-Abwehr beschäftigte, zustande kam. Es dauerte immerhin 25 Minuten bis Fody mit zwei Toren, die beide von Worgt vorbereitet wurden, innerhalb von vier Minuten ein Doppelschlag gelang. Doch die Palmbacher schlugen zurück und kamen nach 33 Minuten zum 2:1. In der 2. Halbzeit wurde der Druck auf das Palmbacher Tor immer größer, doch durch Abspielfehler und mangelhafte Ballkontrolle dauerte es bis zur 60. Minute, ehe Selchert einen Freistoß von Dreyer zum vorentscheidenden 3:1 einköpfte. Eine Viertelstunde vor dem Ende gelang Kolsch nach einem Alleingang auch noch der 4. Treffer.

Vorrundenspielplan der 2. Mannschaft siehe unter 1. Mannschaft (gemeinsamer Wochenspielplan)

Schon in der ersten Runde flog die SCW-Reserve beim klassengleichen FVgg Weingarten sang- und klanglos aus dem Kreispokal. Keinen Grund zur Freude mit seiner Mannschaft hatte der neue Trainer Thorsten Richter beim ersten Pflichtspielauftritt. Schon in den ersten Spielminuten wurde die indisponierte SCW-Abwehr von ihren schnellen Gegenspielern mehrfach überlaufen und lag nach einer knappen halben Stunde schon mit 0:3 hinten. Zu 1. Kreispokalrunde Karlsruhe 2017/2018: FVgg Weingarten 2 - SC Wettersbach 2  5:1 (4:1)diesem Zeitpunkt schien sich ein Ergebnisdebakel anzubahnen! In der 37. Minute gelang Sven Kuhlmann ein Gegentreffer zum 1:3, doch schon zwei Minuten später traf die Heimelf zum 4:1 und zerstörte die Hoffnungen des SCW auf ein besseres Pausenresultat. In der 2. Halbzeit wurde die Gegenwehr des SCW zwar besser, dennoch dominierte der Gegner weiter nach Belieben. Immerhin ließen die Gäste nur noch einen weiteren Gegentreffer zu.

Zu Denken gibt nicht nur die Verfassung bzw. der Einsatz einzelner Spieler und vor allem deren Leistung, sondern auch die Tatsache, dass man ohne Spielbereitschaft der drei AH-Spieler Sven Kuhlmann, Kai Daubenberger und Frederik Weiß nur mit zehn Akteuren dagestanden wäre. Schon beim ersten Pflichtspiel wurde man unangenehm an die Vorsaison erinnert! 

30. Spieltag Saison 2016/2017:SC Wettersbach - PS Karlsruhe 6:0(2:0) Tore Felix Freiburger(4), Philipp Anderer, Nico Richter

Die SCW-Reserve, deren Klassenerhalt schon vor einer Woche feststand, legte sich gegen Absteiger PS Karlsruhe im letzten Saisonspiel trotz Temperaturen über 30 Grad nochmals mächtig ins Zeug und überfuhr ihren Gegner mit 6:0-Toren. Der SCW war von Beginn an deutlich überlegen, musste aber dennoch zwei klare Torchancen der Gäste überstehen, ehe Felix Freiburger in der 30. und 42. Minute zweimal zuschlug und seiner Mannschaft eine 2:0-Pausenführung bescherte. In der 2. Halbzeit war das Spiel durch zwei frühe Tore von Philipp Anderer(50.) und Nico Richter(51.)  zum 3:0 und 4:0) schnell entschieden. In der restlichen Spielzeit erhöhte wiederum Felix Freiburger mit einem weiteren Doppelpack den Sieg auf 6:0. Mit diesem Erfolg konnte sich die SCW-Reserve in der Tabelle noch vor den VFB Knielingen schieben und belegt zum Saisonende Platz 13. Sehr erfreulich zum Abschluss der Saison ist die Tatsache, dass die SCW-Reserve als fairste Mannschaft der Kreisklasse B3 demnächst mit dem Fairnesspreis des Verbandes ausgezeichnet wird. Bester Torschütze des SCW in dieser Saison war Denis Üstün mit 9 Toren, vor Felix Freiburger mit 8 Treffern.

29. Spieltag Saison 2016/2017 FVgg Weingarten - SC Wettersbach 5:1 (3:1) Tor Üstün

Die SCW-Reserve war mit nur einem Auswechselspieler angereist. Da sich früh im Spiel gleich zwei Akteure verletzten, musste der SCW mit nur neun Feldspielern über 80 Minuten lang auskommen und liefen in dieser Zeit mehr oder weniger ihrem Gastgeber nur hinterher. Diese nutzten natürlich ihre Freiräume aus und erziellen schon in den ersten 25 Minuten zwei Tore durch Samuel Fritscher und Mario Spajic einen 2:0-Vorsprung, bevor Marvin Groß bei einem der selten Konter einen tollen Pass auf Denis Üstün spielte und dieser auf 2:1 verkürzte.. Doch schon wenig später traf die Heimelf durch David Kollross zum 3:1-Pausenstand.

Zwar wehrte sich die SCW-Restmannschaft nach der Pause gegen eine höhere Niederlage, konnte aber zwei weitere Treffer der Heimelf durch wiederum Kollross und Pascal Holzinger  nicht vermeiden. Trotz der klaren 5:1-Niederlage stand bei Spielschluß der vorzeitige Erhalt der B-Klasse fest, da auch der Vorletzte Auerbach sein Spiel verlor.

Am kommenden Sonntag, 28. Mai, 15 Uhr, sollte im letzten Saisonheimspiel gegen PS Karlsruhe noch einmal mit einem Sieg ein versöhnlicher Abschluss möglich sein. 

Saison 2016/2017 SC Wettersbach - SV Spielberg 1:2(1:0) Tor Üstün

Die SCW-Reserve versäumte es gegen Spielberg den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt zu machen. Durch den 8. Saisontreffer von Denis Üstün in der 20. Minute führte der SCW beim Seitenwechsel mit 1;0 und war bis dahin auch die bessere Mannschaft, ließ aber zwei, drei gute Torchahncen aus. Dies rächte sich bei deutlich nachlassender Kondition axhon drei Minuten nach Wiederbeginn, als Malte Oldenmeier für die Spielbergr zum 1:1-Ausgleich traf.  Danach wurden die Gäste immer deutlicher dominant und es war eigentlich nur noch eine Frage der Zeit, bis sie in Führung gehen würden. Acht Minuten vor Spielschluss war es dann auch so weit, denn Gästespieler Jannick Ungerer brachte mit dem 1:2 den Spielbergern den vorzeitigen Klassenerhalt ein. Der SCW benötigt dagegen aus seinen beiden letzten Spielen in Weingarten und zuhause gegen PS Karlsruhe noch einen Sieg, um dem vorletzten Platz zu umgehen, der noch eine Abstiesgrunde der drei B-Klassen-Vorletzten(derzeit mit Germania Neurett 2 und FV Sulzbach) nach sich ziehen würde.

Am kommenden Sonntag, 15 Uhr, spielt die SCW-Reserve in Weingarten. 

27. Spieltag Saison 2016/2017 SC Wettersbach - FV Malsch 1:0 (0:0). Tor: Hornberger

Es grenzt fast schon an ein Wunder, dass der SCW gegen Malsch drei Punkte holte. Ohne Auswechselspieler in der 1. Halbzeit, da Maximilian Bergner berufsbedingt erst nach der Pause zur Verfügung stand, dazu mit Marcel Herlan ein AH-Spieler und ohne die beiden Angreifer Kai Rüff und Marvin Groß (beide verletzt) war von dem Spiel nicht viel Positives zu erwarten. Aber die verbliebenen "Aufrechten" kämpften von Beginn an um das Minimalziel, ein 0:0 zu halten. Zwar hatten Ivo Poguntke und Helge Bruno und in der 2. Halbzeit auch Maxi Bergner im Ansatz gute Torchancen, doch auch die Gäste hätten einige Mal in Führung gehen können. So pendelte das Spiel auf ein torloses Unentschieden aus. Doch unverhofft kam in der 88. Minute Christoph Hornberger aus spitzem Winkel an den Ball und schoss den wichtigen 1:0-Sieg heraus. Da gleichzeitig der Vorletzte Auerbach sein Heimspiel mit 0:8 verlor, könnte die SCW-Reserve im Heimspiel gegen SV Spielberg 2, bereits am kommenden Mittwoch, 17. Mai, 19 Uhr, vorzeitig den Erhalt der B-Klasse schaffen.

26. Spieltag 2016/2017 FC Spöck - SC Wettersbach 6:3 (3:1) Tore Burkart. Rüff, Groß

Wer auswärts drei Tore schießt, sollte eigentlich etwas Zählbares mitnehmen. Nicht jedoch die SCW-Reserve, die in Spöck durch ganz schwaches Abwehrverhalten ein halbes Dutzend Gegentore hinnehmen musste. Die frühe 1:0-Führung durch Andreas Burkart wich schnell dahin, denn die Spöcker drehten die Begegnung schon vor der Pause in einen 3:1-Vorsprung und bauten das Ergebnis kurz nach der Pause auf 4:1 aus. Kai Rüff und Marvin Groß brachten den SCW binnen einer Minute auf 3:4 heran, so dass wieder Hoffnung auf einen Punktgewinn aufkam, die aber nach zwei weiteren Treffern der Spöcker schnell wieder verflogen war. Die Abstiegsgefahr hat sich für den SCW nach dieser neuerlichen Niederlage wieder deutlich vergrößert. Am kommenden Sonntag, 13 Uhr, wird die 2. Mannschaft des FV Malsch erwartet.

25. Spieltag Saison 2016/2017 SC Wettersbach - FC Viktoria Berghausen 1:2 (1:1) Tor: Rüff

Eine etwas ärgerliche, weil nicht verdiente 1:2-Niederlage bezog die SCW-Reserve gegen Tabellenführer Berghausen. Schon nach 20 Minuten hatte Kai Rüff den SCW in Führung geschossen, nachdem bis dahin die Gäste das Spiel bestzimmt hatten. Danach entwickelte sich bis zur Pause ein gutes, offenes Spiel mit sogar leichten Vorteilen des SCW, der aber unmittelbar vor dem Pausenpfiff des guten Schiedsrichters Norbert Geggus durch eine Unachtsamkeit den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen musste. Christian Rupp war der Gästetorschütze. Nach der Pause wurde Berghausen wieder dominanter, weil beim SCW Rüff und Kolsch aus dem Spiel genommen werden, weil sie in der 1. Mannschaft noch gebraucht wurden. Dieser Tatsache war auch der Führungstreffer der Gäste nach einer Stunde Spielzeit  durch Daniel Zeller geschuldet. Nachdem dieser wenig später die Ampelkarte sah, wurde das Spiel wieder offener. Leider vergab Maximilian Bergner 20 Minuten vor Spielende die große Ausgleichschance, als er eine Strafstoß weit über das Tor drosch. Damit blieb es beim schmeichelhaften Gästesieg.

24. Spieltag SV Langensteinbach - SC Wettersbach 4:0 (1:0)

Ohne Unterstützung aus 1. Mannschaft und AH stand die SCW-Reserve von Beginn an auf verlorenem Posten, wehrte sich aber mit viel Einsatz gegen die drohende Niederlage. Bis zur Pause ließ sie nur den Treffer von Patrick Faißt zu. Als unmittelbar nach Wiederbeginn Lauritz Niederhöfer auf 2:0 für den SVL erhöhte, war das Spiel schon gelaufen. Ärgerlich nur, dass erneut Niederhöfer und Ralph Martin in den beiden Schlußminuten noch zwei weitere Tore erzielten und den Sieg überdeutlich machten. Am kommenden Sonntag, 13 Uhr, gastiert Tabellenführer Berghausen in Wettersbach.

23. Spieltag Saison 2016/2017: SC Wettersbach - SSV Ettlingen 2:0 (0:0) Tore: D. Üstün, L. Beese

Der SCW-Reserve gelang am Mittwochabend ein unerwarteter, in der B-Klasse überlebensnotwendiger 2:0-Sieg über den Tabellenzweiten SSV Ettlingen. Wie wichtig für den SCW dieser Sieg am 23. Spieltag war, zeigten die Ergebnisse der unter Wettersbach stehenden Mannschaften PS Karlsruhe, TSV Auerbach und SV Spielberg, die allesamt ihre Spiele gewonnen haben.

Zum Glück war Weltenbummler Christian Hornberger nach einem halben Jahr erstmals wieder im Einsatz und vom Kader der aktuellen 1. Mannschaft sstanden Mergim Kurtolli- und vom letztjährigen Kader Felix Freiburger und Maxi Bergner gegenüber dem Stupferich-Spiel zur Verfügung. So kamen auch alle übrigen Aktivern besser zur Geltung, zumal Trainer Mattias Kolsch seine Truppe sehr gut eingestellt hatte.

So konnte von Beginn an Paul Reitenbach beim Gegner, mit 25 Toren im Abstand bester Torschütze in der Kreisklasse B3, ziemlich kalt gestellt werden. Es entwickelte sich in der 1. Halbzeit ein sehr gutes B-Klassenspiel mit viel Tempo auf beiden Seiten, welches bis zur Pause, wohl zur Überraschung der Gäste, zumeist vom SCW bestimmt wurde. Klare Torchancen waren bis dahin hüben wie drüben aber nicht zu verzeichnen.

Die Heimelf ging zehn Minuten nach der Pause nach einem schönen Spielzug über die rechte Seite mit 1:0 in Führung, als Kai Rüff letztlich zu Denis Üstün auflegte und dieser mit seinem 6. Saisontor nun alleine die SCW-Torschützrnliste anführt. Danach zeigten die Ettlinger, warum sie ein Aufstiegskandidat sind und setzten den SCW mächtig unter Druck, ließen aber zwei, drei Torchancen zum Glück ungenutzt. Die Gäste mussten sich  in der 90. Minute noch ein Kontertor von Lukas Beese gefallen lassen.

 

22. Spieltag 2016/2017 SG Stupferich - SC Wettersbach 4:2 (3:1) Tore SCW: Groß, Üstün

Die Stupfericher spielten in der ersten Halbzeit mit dem SCW Katz un Maus. Während beim SCW trotz guten Platzverhältnissen ein Stockfehler den anderen ablöste, kombinierten sich die Platzherren ständig durch die überforderte Gäste-Abwehr und erzielten schon in der ersten Viertelstunde eine frühe 2:0-Führung durch Tore von Michael Eldracher, von der sich der SCW eigentlich nicht mehr erholte. Zwar schoss Marvin Groß nach 26 Minuten den Anschlusstreffer zum 2:1, doch nach 33 Minuten hieß es durch den Stupfericher Paul Nagler 3:1.

Zwar verlief die 2. Halbzeit etwas offener, was aber nicht am SCW lag, sondern am Nachlassen des Gegners, für den Alexander Schmidt sogar auf 4:1 erhöhen konnte. Der 2. Gegentreffer des SCW durch Denis Üstün zehn Minuten vor Schluss zum 4:2 änderte nichts mehr am verdienten Sieg der Heimelf. Zum Glück für den SCW haben an diesem Spieltag alle unten stehenden Mannschaften ihre Spiele verloren. Am bevorstehehenden Mittwoch, 18 Uhr, wird der Tabellenzweite SSV Ettlingen in Wettersbach erwartet.

21. Spieltag Saison 2016/2017: SC Wettersbach - FV Spfr. Forchheim 1:3 (1:2). Tor Kai Rüff

Als Kai Rüff die SCW-Reserve in der 10. Minute mit 1:0 in Führung geschossen hatte, waren die SCW-Hoffnungen auf mindestens einen unktgewinn noch intakt, doch schon im Gegenzug glich Gästespieler Daniel Weinkötz zum 1:1 aus und spätestens nach dem 1:2 durch den Forchheimer Johannes Kastner, war erkennbar, dass die Gäste an diesem Tag die bessere und schnellere Mannschaft stellten, die nach dem Seitenwechsel mindestens drei bis vier weitere klare Torchanen liegen ließ, ehe Andreas Haberlach mit dem 1:3 eine Viertelstunde vor Schluss die Niederlage des SCW  besiegelte. Die einzige klare Torchance für den SCW vergab der aushelfende AH-Spieler Freddy Weiß fünf Minuten vor dem Ende.

Nach vier Siegen war diese Niederlage ziemlich bitter, da am 21. Spieltag einige unten stehenden Mannschaften ihre Spiele gewannen und damit die Abstiegsgefahr für unsere Mannschaft wieder größer werden ließ. 

20. Spieltag der Saison 2016/2017 SVK-Beiertheim - SC Wettersbach 0:2 (0:1). Tore Rehn, Freiburger

Ihren  vierten Sieg hintereinander errang die SCW-Reserve beim bisherigen Sechsten, SVK-Beiertheim. Die erste Halbzeit spielte sich ausschließlich in der Hälfte der Gastgeber ab, doch der SCW konnte aus seiner Feldüberlegenheit zunächst kein Kapital schlagen. Wie aus dem Nichts bekamen die Platzherren nach einer halben Stunde einen mehr als zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen, den sie aber an den Pfosten setzten. Nur wenig später schwächte sich die Heimelf mit einer Ampelkarte wegen wiederholten Foulspiels und musste die Partie in Unterzahl beenden. Nach einer unübersichtlichen Situation im Beiertheimer Strafraum war Manuel Rehn  zur Stelle und lenkte den Ball zur 1:0-Führung ins gegneische Netz.

In der 2. Halbzeit nahmen die Platzherren trotz Unterzahl das Spielgeschehen  an sich und die SCW-Abwehr, allen voran Torwart Struck.musste einieg Mal kritsche Situation klären. Als jedoch Felix Freiburger eine Ecke mit dem Kopf ins Tor zum 2:0  wuchtete, war das Spiel entschieden und Platz 12 in der Tabelle erreicht.

19. Spieltag SC Wettersbach - TV Spöck 4:0 (2:0). Tore: Merklinger Christian (2), Kolsch, Groß

Wie schon im Vorrundenspiel holte die SCW-Reserve gegen den TV Spöck alle drei Punkte und hat sich im Abstiegskampf mit dem dritten Sieg hintereinander weiter Luft verschafft.

Das Spiel gegen den Tabellenvierten TV Spöck verlief überraschend einseitig. Die Gäste kamen in der 1. Halbzeit kaum einmal über die Mittellinie und zu gar keiner Torchance. In der 15. Minute verwandelte Christian Merklinger einen Freistoß aus 18 Metern direkt zum 1:0 und Matthias Kolsch lie0ß in der 25. Minute das 2:0 folgen. Dabei blieb es in der 1. Halbzeit, weil Kolsch in der 40. Minute am Pfosten scheiterte. Trotz einiger Auswechslungen blieb der SCW auch nach der Pause spielbestmmend und erhöhte in der 50. Minute durch Marvin Groß auf 3:0, vorausgegangen war ein  Zuspiel von Denis Üstün. Als es in der 58. Minute durch einen weiteren Freistoß von Ch. Merklinger zum 4:0 kam, war das Spiel bereits nach einer knappen Stunde entschieden und der der SCW konnte seinen Vorsprung mühelos verwalten.

 

18. Spieltag FC Espanol Karlsruhe II - SC Wettersbach II  2:5 (2:2). Tore Burkart (3), Richter, Carvalho-Miranda

Die abstiegsbedrohte SCW-Reserve schaffte mit dem Dreier beim FC Espanol nicht nur den zweiten Sieg hintereinander, sondern auch im Abstiegskampf den Anschluss an das untere Mittelfeld. Der klare Sieg beim FC Espanol kam unerwartet, doch eine geschlossen  gute Mannschaftsleistung zwang den Gegner mit seinem überragenden Akteur Sascha Benda nicht nur verdient, sondern auch deutlich in die Knie.

Es bekannt gut für den SCW, denn der umtriebige Helge Bruno, der schon zuvor eine gute Torchance hatte, flankte in der 7. Minute in den gegnerischen Strafraum, wo ein Abwehrspieler der Heimelf den Ball in Torwartmanier den Ball abwehrte. Andreas Burkart verwandelte den fälligen Handelfmeter sicher tur 1:0-Führung. In der nachfolgenden halben Stunde spietle die Heimelf zwar überlegen, der Ausgleich zum 1:1 gelang erst in der 33. Minute, als Fabian Mutz zum einschoß. Die SCW-Reserveließ sich aber nicht beirren und schaffte in der 42. Minute durch Neutugang Nico Richter die erneute Führung, als er eine gut getimte Flanke des zuvor an der rechten Seite durchgebrochenen Helge Brno einschoss. Doch die Freude währte ganze drei Minuten bis ein SCW-Abwehrspieler im eigenen Strafraum unbedrängt über den Ball trat und so dem Torschüzen Markus Kisjuhas den 2:2-Ausgleich kurz dem Seitenwechsel leicht machte.

War nach der Pause der übligate Einbruch zu befürchten, drehte stattdessen die SCW-Mannschaft stark auf, begünstigt durch den 3:2-Führungstreffer von Andreas Burkart drei Minuten nach Wiederbeginn. Als wiederum Burkart in der 74. Minute mit seinem 3. Treffer auf 4:2 erhöhte, war der Sieg so gut wie gesichert. Ein weiterer Winter-Neuzugang, Patrick Carvalho-Miranda, erzielte in der Schlussminute sogar noch den 5:2-Endstand. Aus einer Mannschaft ohne Ausfall, die eine starke Leistung bot, muss Andreas Burkart mit seinen drei Toren herausgehoben werden, der nebenbei auch die Abwehr zusammenhielt. 

17. Spieltag: SC Wettersbach - TSV Auerbach 4:1 (4:1)

Die SCW-Reserve nutzte gegen Auerbach die große Chance, den Gast in der Tabelle ein- bzw. zu überholen. Dies gelang schon in den ersten 45 Minuten mit Unterstützung einiger Akteure, die zum Kader der 1. Mannschaft (Kolsch, Burkart, Calvalho-Miranda, Mohr) gehören.

Von Beginn an verlief die Partie nur in Richtung Auerbacher Tor. Schon nach einer knappen Viertelstunde hatte Denis Üstün einen 2:0-Vorsprung herausgeschossen. Die allzu sorglose Spielweise wurde aber umgehend mit dem Gegentor zum 2:1 bestraft, als der Auerbacher van Mierlo ungehindert die aufgerückte SCW-Abwehr überlief und einschoß. Doch der SCW ließ sich nicht mehr vom Siegkurs abbringen. Felix Freiburger nach 33 Minuten zum 3:1 und Patrick Carvalho-Miranda kurz vor dem Pausenpfiff sorgten für das 4:1. Auch in der 2. Halbzeit hatte der SCW mehr vom Spiel, war aber nicht mehr so dominant wie im ersten Abschnitt. Das klare 4:1 reichte am Ende, vor die Auerbacher in der Tabelle zu springen und den Abstiegsplatz zu verlassen. Dennoch besteht für den SCW weiter akute Abstiegsgefahr. Immerhin konnte mit dem Dreier gegen Auerbach  der Vorsprung auf den Letzten Post-Südstadt auf neiun Punkte ausgebaut werden.

 

16. Spieltag: VFB Knielingen - SC Wettersbach 4:2 (3:1)

Die SCW-Reserve unterlag beim keineswegs stärkeren, aber disziplinierter spielenden VFB Knielingen im Kellerduell mit 2:4, womit der Klassenerhalt nach der Winterpause noch schwieriger wird. Die Knielinger Führung nach einer knappen halben Stunde beantwortete Andreas Burkart fast im Gegenzug mit dem Ausgleich zum 1:1 und schon kurz danach vergab Sven Reppenhagen freistehend den Führungstreffer, was die Heimelf umgehend mit der erneuten Führung bestrafte. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit wurde die SCW-Abwehr, der jegliche Grundschnelligkeit fehlt, ein 3. Mal überlaufen und es ging mit einem 1:3-Rückstand in die Pause. Als Sven Reppenhagen in der 55. Minute mit einem Schuss ins kurze Eck den Knielinger Torwart mit dem 2:3-Anschlusstreffer überraschte, war der SCW in der restlichen Spielzeit dem Ausgleich näher als die Heimelf dem 4:2. Die Heimelf deckte jedoch schonungslos die Abwehrschwächen des SCW auf und schaffte mit einem Konterangriff zehn Minuten vor dem Ende mit dem 4. Treffer die Entscheidung.

15. Spieltag Post/Südstadt Karlsruhe - SC Wettersbach 3:4 (3:2)

Das Duell des Letzten PS Karlsruhe gegen den Vorletzten Wettersbach verlief außerordentlich dramatisch. Fußballerische Höhepunkte waren kaum zu erwarten und beide Mannschaften lieferten über 90 Minuten den Nachweis ab, warum sie auf  den beiden letzten Tabellenplätzen stehen.

Insgesamt war die Heimelf die bessere von zwei schlechten Mannschaften, die beide über C-Klassenformat nicht hinauskamen. Aus Sicht des SCW darf man aber feststellen, dass die ohne Auswechselspieler angereiste Mannschaft nicht nur Riesenglück hatte, da der Gegner ungezählte Torchancen ungenutzt ließ. Es war auch der Wille der Spieler, ein schon verlorenes Spiel in den letzten Minuten noch aus dem Feuer zu reißen.

Schon nach drei Minuten erziehlten die Platzherren durch Roman Leittersdorf die 1:0-Führung und nach zehn Minuten köpfte Hans Rollbühler zum 1:1-Ausgleich ein. Eine Viertelstunde später legte Eugen Vöhringer für die Heimelf das 2:1 nach und nur fünf Minuten später unterlief Daniel Emelius ein unglückliches Eigentor. Zum Glück für den SCW schaffte Dennis Üstün kurz vor dem Seitenwechsel noch den Anschlußtreffer zum 2:3, nachdem die Heimelf kurz zuvor je einmal Latte- und Pfosten getroffen hatten.

In der 2. Halbzeit setzte der SCW mit einem Lattenschuss von Lukas Beese einen ersten Akzent, bevor Pascal Herrmann zum 3:3 einhämmerte. In den letzten 10 Minuten mussten beide Teams eine Ampelkarte hinnehmen(beim SCW muss deshalb am kommenden Spieltag in Knielingen der Torschütze zum 1:0, Rollbühler, aussetzen). Herrmann machte in der 90. Minute das SCW-Glück an diesem Tag perfekt und erzielte unter großem Jubel gar noch den den 4:3-Siegtreffer.

Dieser Sieg könnte ein erster Schritt zum Klassenerhalt gewesen sein.  

14. Spieltag:  SC Wettersbach II - FVgg Weingarten II 0:3 (0:1)

Die SCW-Reserve spielte zwar im Mittelfeld ganz ordentlich, kam aber über die gesamten 90 Minuten kaum zu einer nennenswerten Torchance. Mitten in eine kleine Drangperiode überliefen die Gäste die aufgerückte SCW-Abwehr und gingen nach 20 Minuten durch Omar Ceesay mit 0:1 in Führung. Nach einer Stunde schon die Vorentscheidung für die Gäste mit dem 0:2 durch Bastian Kollross und in der 90. Minute erhöhte der Weingartener Fabio Balduf auf 0:3. Trotz einer ordentlichen Besetzung des Kaders kam der SCW zu keinem Zeitpunkt für einen Punktgewinn in Frage und konnte damit den vorletzten Platz nicht verbessern.

13. Spieltag SV Spielberg II - SC Wettersbach II 1:5 (1:1)

Eine Riesenüberraschung lieferte die abstiegsbedrohte SCW-Reserve am späten Freitagabend in Spielberg ab und holte nicht nur ihren 3. Saisonsieg, sondern zeigte auch ein überzeugendes Spiel. Verstärkt mit den zum Kader der 1. Mannschaft gehörenden Spielern Kevin Hoffmann, Leon Stauch und Christian Merklinger, sowie den drei AH-Spielern Frederik Weiß, Kai Daubenberger und Sven Kuhlmann war die SCW-Mannschaft gegenüber ihren letzten Spielen nicht wieder zu erkennen und nahm von Beginn an das Spielgeschehen an sich. Bereits in der 13. Minute gelang Christian Merklinger die 1:0-Führung. Auch danach rollte Angriff auf Angriff auf das Spielberger Tor. Die Spielberger hatten Glück, dass die SCW-Mannschaft zunächst weitere Torchancen ausließ. Wie eine kalte Dusche wirkte deshalb das 1:1 der Spielberger in der 41. Minute, als ihr Torjäger Foday Touray die zu weit ausgerückte SCW-Abwehr überlief und unhaltbar den Ausgleich erzielte. Es war bis dahin der einzige Torschuss der Heimelf, der den Spielverlauf völlig auf den Kopf stellte. Die 2. Halbzeit begann der SCW von diesem Rückschlag unbeirrt. Schon der erste Angriff ergab die 2:1-Führung. Nach einem Flankenlauf des zur Pause für Hoffmann eingewechselten Sven Reppenhagen drückte Kai Daubenberger den nachfolgenden Eckball ins Spielberger Tor. In der 64. Minute ergab ein sicher verwandelter Foulelfmeter von Christian Merklinger, die 3:1-Führung. Danach bäumten sich die Spielberger für 10 Minuten mächtig auf, doch die SCW-Abwehr, allen voran Torwart Kevin Struck behielt stets die Übersicht. Ein Doppelschlag innerhalb von  drei Minuten durch Frederik Weiß (76./78.) ergab den deutlichen 5:1-Erfolg. 

12. Spieltag FV Malsch - SC Wettersbach 4:0 (1:0)

Beim FV Malsch gab es für die SCW-Reserve nichts zu holen, obwohl der Gegner in der Tabelle unmittelbar vor Wettersbach platziert ist. Die Heimelf war nicht nur in allen Belangen die bessere Mannschaft, sondern sie hatte in Lukas Karollus auch einen Spieler der Tore schießen kann. Er erzielte kurz vor dem Seitenwechsel  nicht nur die 1:0-Pausenführung seiner Mannschaft, er war in der 2. Halbzeit auch Schütze der Tore Nummer 2 und 4. Beim SCW verhinderte Torwart Kevin Struck wieder einmal eine höhere Niederlage. Schon jetzt gegen Ende der Vorrunde bedarf es keiner hellseherischen Fähigkeiten festzustellen, dass mit dieser Mannschaft trotz allem Einsatz und guten Willen, der Abstieg in die C-Klasse nicht zu vermeiden sein wird.

11. Spieltag SC Wettersbach - FC  Spöck 2:3 (1:1)

Bis eine Viertelstunde vor Schluss führte die SCW-Reserve mit 2:1. ehe wieder einmal die Luft ausging und die Spöcker noch zu zwei Treffern kamen. Der Rückstand zu Platz 14, der den Klassenerhalt bedeuten würde, ist jetzt schon auf vier Punkte angewachsen. Die Gästeführung konnte von Felix Freiburger noch vor der Pause ausgeglichen werden und kurz nach Wiederbeginn gelang Denis Üstün sogar die 2:1-Führung. Danach wurden die Spöcker immer dominanter und erzielten in den letzten Minuten mit zwei Toren noch den verdienten Sieg, den die SCW-Mannschaft trotz gutem Einsatz leider nicht verhindern konnte.

10.Spieltag: FC Viktoria Berghausen  - SC Wettersbach 3:0 (1:0)

In der völlig einseitigen Begegnung war die SCW-Reserve mit der 3:0-Niederlage am Ende noch gut bedient. Die Gästemannschaft schien zeitweise überfordert und es wird in den kommenden Spielen schwer sein, die nötigen Punkte zum Klassenerhalt zu holen. Ein Felix Freiburger im Angriff war zu wenig, um das gegnerische Tor mehr als ein- bis zweimal zu gefährden. Zum Glück war Torwart Kevin Strück mehrmals Retter in höchster Not. Die Berghausener Tore erzielten Zeller (31.), Öztürk (68.) und Klöck (74.)

9. Spieltag SC Wettersbach II - SV Langensteinbach II 1:1 (1:1) Tor: Bruno

Einen wichtigen Punkt ergatterte die SCW-Reserve gegen den noch ungeschlagenen SV Langensteinbach. Die Gäste waren nach einem indirekten Freistpß schon nach acht Minuten  in Führung gegangen. Die Heimelf ließ sich in diesem Rückstand aber nicht beeindrucken. Noch in der 1. Halbzeit drückte Helge Bruno eine Flanke von Pascal Herrmann zum 1:1-Ausgleich über die SVL-Torlinie. In der 2. Halbzeit waren die Gäste zumeist leicht überlegen, aber die aufopferungsvoll kämpfenden Wettersbacher ließen sich den Punktgewinn nicht mehr nehmen.

SSV Ettlingen II - SC Wettersbach II 5:3 (1:2)

Die SCW-Reserve hatte die bisher noch unbesiegten Ettlinger am Rande einer Niederlage und hätte am Ende mindestens einen Punkt verdient gehabt.

In der ersten halben Stunde waren die Gastgeber sichtlich von der Spielstärke der Gäste überrascht. Der SCW erzwang bis dahin ein offenes Feldspiel und ging deshalb nicht unerwartet in der 31. Minute durch Marius Aspacher mit 1:0 in Führung. Dieser Vorsprung hielt aber nur vier Minuten, denn Paul Reitenbach glich für die Ettlinger zum 1:1 aus. Davon  ließ sich die SCW-Mannschaft aber nicht beeindrucken und ging wiederum nur drei Minuten später durch Frederik Weiss, einen von drei aushelfenden AH-Spielern, erneut in Führung und nahm diesen knappen Vorsprung mit in die Halbzeitpause.

Dann folgten aus SCW-Sicht zwanzig Minuten. in denen taktisch fahrlässig agiert wurde und so dem klaren Tabellenführer die Aufholjagd leicht gemacht wurde. Der SSV ließ sich auch nicht zweimal bitten und machte innerhalb von nur 20 Minuten aus dem 1:2-Rückstand eine 4:2-Führung. Julian Battaglia und Thorsten Timmerevers (2) waren für den SSV dreimal erfolgreich. Doch der SCW ließ sich nicht unterkriegen und schaffte 20 Minuten vor Schluß durch einen von Dennis Mohr sicher verwandelten Foulelfmeter den Anschlußtreffer zum 4:3. Nun setzte der SCW alles auf eine Karte und war dem Ausgleich mehrfach nahe. Erst eine Minute vor Schluß schaffte Julian Battaglia den Ettlinger Siegtreffer zum 5:3.

Die Leistung der SCW-Reserve war trotz der Niederlage sehr stark und gibt Hoffnung darauf, dass sie sich mit ähnlichen guten Auftritten in den kommenden Wochen  auch mit Punkten belohnt.

SC Wettersbach II - SG Stupferich II 2:0 (1:0) Tore: Helge Bruno 2

Einen eminent wichtigen Sieg erkämpfte sich die SCW-Reserve gegen den Nachbarn SG Stupferich und verschaffte sich im Abstiegskampf etwas Luft.

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis der Dreier nach 90 Minuten feststand. Die durchaus gleichwertigen Gäste versuchten zwar alles, um unsere starke Abwehr aus den Angeln zu heben, was ihnen aber nur einmal gelang, als sie eine Viertelstunde vor dem Spielende nur den Pfosen trafen. Bis dahin hatte jedoch Helge Bruno in der 36. und 50. Minute für einen 2:0-Vorsprung gesorgt. Das 1:0 hatte Pascsal Herrmann mustergültig vorbereitet und das 2:0 erzielte er im Nachsetzen. Bereits am kommenden Samstag, 08.10., 15 Uhr, folgt das schwere Spiel beim Spitzenreiter SSV Ettlingen.

FV Spfr. Forchheim III - SC Wettersbach II 5:3 (3:0)

Wieder einmal führ die SCW-Reserve mit dem letzten Aufgebot und ohne einen Auswechselspieler zu einem Auswärtsspiel. Dies ist umso bedauerlicher, als es sich beim Gegner Spfr. Forchheim III um den Tabellenletzten handelte, er bisher alle fünf Saisonspiele verloren hatte.

Ein Sieg in Forchheim hatte einen Abstand von sechs Punkten zum Tabellenende bedeutet, doch dazu kam es nicht, denn die Forchheimer hatten nach Toren von Marco Oberle(2) und Patrick Wurster das Spiel schon nach 25 Minuten mit 3:0 vorentschieden. Diese beiden Spieler waren es auch, die bis zur 70. Minute zwei weitere Tore zum 0:5-Rückstand des SCW hinzufügten. Immerhin kämpfte die "Elf Aufrechten" bis zum Spielende und wurden mit drei Gegentoren in der letzten Viertelstunde belohnt. Zuerst verwandelte Pascal Herrmann einen Handelfmeter(75.), dann traf AH-Spieler Stefan Schlund aus spitzzem Winkel mit einem Gewaltschuß(85.) und mit dem Schlusspfiff war Andreas Burkart zum 5:3 und milderten die Niederlage noch etwas ab.

5. Spieltag SC Wettersbach - SVK-Beiertheim  0:1 (0:0)

Beide Teams zeigten ein gutes, abwechslungsreiches Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. In der ersten Viertelstunde vergaben die Gäste ihre ersten Gelegenheiten, ehe die mit zwei Brüderpaaren(Sven und Jan Reppenhagen sowie Christian und Konstandin Schwarz) angetretenen Platzherren besser ins Spiel kamen und ebenfalls einige Torchancen herausspielten, wobei der umtriebige Felix Freiburger zweimal nahe am Führungstor war und Jan Reppenhagen  Pech mit einem Lattenschuss hatte. So blieb die Begegnung bis zur Pause torlos.

Als nach dem Seitenwechsel der SCW auf den Führungstreffer drängte, wurde er in der 67. Minute von einem Konter der Gäste überrascht, den Simon Leunig mit dem 0:1 abschloss. Ab diesem Zeitpunkt wurden die Beiertheimer immer dominanter und der SCW hatte es bis zum Schlusspfiff ausschließlich seinem Torwart Kevin Struck zu verdanken, der einige sogenannte todsichere Chancen der Gäste, tum Teil aus nächster Nähe zunichtemachte, dass die Niederlage nicht höher ausfiel.

Schade, in diesem Spiel war lange Zeit etwas Zählbares möglich, doch am Ende nahmen die Gäste einen verdienten Sieg mit nach Hause.

4. Spieltag TV Spöck II - SC Wettersbach II 2:4 (1:3)

Tore Mohr(2) , M. Schlager, Herrmann

Einen nicht erwarteten Auswärtsssieg landete die SCW-Reserve beim TV Spöck. Die Grundlage des Sieges waren die beiden frühen Tore von Deniis Mohr in der 5. und 25. Minute. Als der Spöcker Fabian Jagustin unmittelbar nach der ersten Trinkpause(27.)  auf 1:2 verkürzt hatte geriet der SCW unter Druck und hatte Glück bei einem Pfostentreffer des Gegners. der aus den A-Junioen gekommene Marcel Schlager setzte nach 40 Minuten einen schönen Kopfball zum 1:3-Pausenstand ins Netz.

Das Spiel war entschieden, als Pascal Herrmann mit einem Freistuß nach 70 Minuten auf 1:4 erhöhte. Daran änderte auch der zweite Gegentreffer der Gastgeber durch Georg Schmidt in der 73. Minute nicht mehr.  

3. Spieltag SCW II - FC Espanol Karlsruhe II 2:4 (1:2)

In der 1. Halbzeit trauten die SCW-Anhänger ihren Augen nicht, denn die SCW-Reserve beherrschte den als Tabellenführer angereisten Gast eindeutig und stürzte diesen von einer Verlegenheit in die andere, Angriff auf Angriff rollte gegen dasd Gästetor, doch die Ausbeute mit dem 1:0 von Dennis Mohr, dessen Schuss noch von einem Gästespieler für den Torwart unerreichbar abgefälscht wurde, war nach einer Viertelstunde zu wenig, wie sich später herausstellen sollte. Innerhalb von nur wenigen Sekunden kurz vor der Pause geriet die SCW-Reserve durch zwei Tore von Espanolspieler Sascha Benda mit 1:2 in Rückstand, Zunächst hatte dieser nach einer schönen Komibination der Gäste zum 1:1 ausgeglichen und aus dem SCW-Anstoß im Mittelkreis den Ball erhalten und aus rund 55 Metern SCW-Torwart Struck mit einem Schuss überrascht. So führten die Gäste praktisch aus dem Nichts zur Pause mit 2:1.

In der 2. Halbzeit waren dann die Gäste vor allem spielerich unserer Mannschaft deutlich überlegen und schafften schon in der 49. Minute durch Ruda Bildea das 1:3 und legten im weiteren Verlauf das 1:4 durch Guiseppe Fortunato das 1:4 nach. In der 90. Minute war dann Felix Freiburger noch zum 2:4 erfolgreich.  

TSV Auerbach II - SC Wettersbach II 3:2 (0:1)

Die SCW-Reserve lieferte in Auerbach eine beherzte Partie ab und hätte mit etwas Glück durchaus einen Punkt mitnehen können. In der 1. Halbzeit ging unsere Mannschaft nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung, als sich Dennis Mohr auf der rechten Seite durchsetzte und der mitgelaufene Jonas Löbel seine Hereingabe einschoss. Bis zum Pausenpfiff spielten die Auerbacher gleichwertig mit, konnten sich aber gegen die bis dahin starke SCW-Abwehr nicht entscheidend durchsetzen.

Dies änderte sich nach der Pause grundlegend. Schon der erste Angriff der Auerbacher führte zum Ausgleich und auch bei den beiden nächsten Toren zum 2:1 und 3:1 Mitte der 2. Halbzeit war schlechtes Abwehrverhalten einiger SCW-Spieler die Ursache. Trotz dieses Rückstandes kämpfte unsere Reserve unverdrossen und als einem Spieler der Platzherren im Strafraum ein Handspiel unterlief, verwandelte Pascal Herrmann in der 80. Minute den fälligen Strafstoß sicher zum 3:2-Anschlußtreffer. Zu mehr reichte es in der Schlussphase leider nicht mehr.   

Archiv

 
 
 
 
 

Statistik Saison 2013/14

Mannschaftsfoto 2013/14

1. (oberste) Reihe v.l.: Dominik Weiskopf; Patrick Firnkes; Jannik Stroh; Christian Gartner; Christian Merklinger; Maximilian Bergner; Benjamin Born; Jan Reppenhagen; Keven Kauffeld
 
2. Reihe v.l.: Trainer Alexander Schwenk; Christoph Hornberger; Marc Dürrhammer; Matthias Sachs; Patrick Raveane; Lukas Beese; Fabian Fritscher; Tobias Beese; Denis Reznikow; Francisco Pastor Castro
 
3. Reihe v.l.: Trainer 2. Mannschaft Helge Bruno; Matteo Poppert; Christian Gärtner; Peter Zschiesche; Philipp Merklinger; Philipp Selchert; Patrick Baltrock; Andreas Burkart; Tim Üstün; Trainer Norbert Kappler
 
4. Reihe v.l.: Dennis Dodenhöft; Fabian Kunz; Maximilian Büchner; Jan Köster; Matthias Kappler; Yannick Schlager; Abithadshan Muraleetharan; Dustin Jung; Mike Osmanovic; Matthias Kolsch
Ergebnisse Saison 2011/12 in der Kreisklasse B Staffel 3Tabelle Saison 2011/12 in der Kreisklasse B Staffel 3Pokalrunde Kreis Karlsruhe
Ergebnisse Saison 2010/11 in der Kreisklasse B Staffel 3Tabelle Saison 2010/11 in der Kreisklasse B Staffel 3Tabelle 2009/2010Tabelle 2008/2009Tabelle 2007/2008Statistik 2007/2008Tabelle 2006/2007 (Meister der Kreisklasse C Staffel 3)Tabelle 2005/2006Tabelle 2004/2005
 

Hintere Reihe: F. Freiburger; M. Eggert; H. Rollbühler; P. Firnkes; F. Fritscher; M. Kratzer; Y. Stroh; P. Anderer; M. Sontheimer; F. Coveli

Mittlere Reihe: Trainer A. Schwenk; I. Poguntke; K. Kauffeld; B. Born; M. Aspacher; L. Beese; S. Krasula; C. Merklinger; D. Weiskopf; M. Sachs;
Spielausschuss W. Reppenhagen

Vordere Reiehe: Trainer N. Kappler; P. Fritz; N. Dietz; M. Kappler; D. Kern; Y. Schlager; M. Lumpp; G. Strakl; H. Bruno

 


hinten von links nach rechts: Spielausschuss Wilfried Reppenhagen, Sebastian Zahnleiter, Jan Fritz, Alexander Schmidt, Dennis Stroh, Daniel Emelius, Daniel Arnold, Nico Fischer, Stefan Schlund, Frederik Weiß, Trainer Thomas Arnold
vorne von links nach rechts: Helge Bruno, Gregor Strakl, Jan Reppenhagen, Matthias Kappler, Manuel Rehn, Frank Zürn, Semih Sokulu

2. Mannschaft Saison 2008/09
2. Mannschaft Saison 2008/09

stehend (von links nach rechts): Francesco Baldassarre, Nico Fischer, Philipp Sauter, Dominic Faas, Dennis Stroh, Ivo Poguntke, Julian Daniel, Kai Stürmlinger, Trainer Thomas Arnold
sitzend: Co-Trainer Norbert Kappler, Florian Lutz, Benedikt Sontheimer, Michael Massinger, Helge Bruno, Michael Link, Jan Reppenhagen, Philipp Heners, Kris Link, Daniel Emelius
 
 
Zum Seitenanfang